Fraktionsinfo 03/2017

Liebe Eberswalder*innen,

dieser Monat ist richtungsweisend für die Entscheidung zur Übernahme der Schleusen und der damit einhergehenden weiteren Beschiffbarkeit des Finowkanals. Nun liegen genauere Zahlen für die künftigen Investitionen und den Betrieb in einem gemeinsamen Zweckverband mit den weiteren Anrainern vor. Dennoch bergen diese viel Potenzial zur Veränderungen in die eine wie auch andere Richtung. Da viele Punkte aktuell nicht genau kalkuliert werden können beinhaltet der Prüfbericht auch noch sehr viele Annahmen. Es gibt bei diesem Projekt wohl keine richtige oder falsche Entscheidung. Es ist eher ein Gefühl wie man zum Finowkanal steht, ob man daran glaubt und künftig dafür auch die (finanzielle) Verantwortung übernehmen möchte. Es ist gut, dass so heiß diskutiert wird und alle Meinungen auf den Tisch kommen. Was aber in der Diskussion keinesfalls geht ist, dass Befürworter und Gegner sich teils gegenseitig persönlich angreifen oder Entscheidungsträger auf fragwürdige Weise beeinflussen wollen. Es muss weiter eine klare und ehrliche Diskussion geben, wo alle unbequemen Fragen gestellt und beantwortet werden müssen. Auch jede persönliche Einstellung zu diesem Großprojekt sollte vom anderen akzeptiert werden. Denn im Grunde geht es bei dieser Entscheidung um die Zukunft von Eberswalde und was unsere Stadt künftig leisten muss und kann. Unsere Fraktion wird die Wochen bis zum Ende des Monats nutzen, um alle Punkte zu beleuchten und dann dem Bürgermeister ein Signal zu unserer Entscheidung für den weiteren Weg zu geben.

Götz Herrmann
Fraktionsvorsitzender
Bürgerfraktion Eberswalde

Advertisements